"Ein Jahr mit Blumen" - Tulpen malen - DIY-Projekt

"Ein Jahr mit Blumen" - Tulpen malen - DIY-Projekt
"Ein Jahr mit Blumen" - Tulpen malen - DIY-Projekt

Hallo und herzlich willkommen in meinem Blog. Schön, dass Sie hierher gefunden haben. Heute stelle ich Ihnen ein weiteres Kreativprojekt aus meiner Reihe „Ein Jahr mit Blumen“ vor. Für jeden Monat des Jahres steht eine Blume, und im April  ist es die Tulpe. Die Tulpe ist in weit über 100 Arten sowohl in Europa als auch in Nordafrika, Mittel- und Zentralasien vertreten. Dieses farbenfrohe Liliengewächs ist aus unseren Gärten und Städten nicht mehr wegzudenken. Dabei handelt es sich hauptsächlich um die Tulpen-Hybriden, die sich durch große, bunte Blüten auszeichnen. Die bei uns weniger bekannten kleineren Sorten, die Wildtulpen, ähneln in ihrem Erscheinungsbild eher den Krokussen, und weisen oft dezentere Farbnuancen auf.

"Ein Jahr mit Blumen" - Tulpen malen - DIY-Projekt
"Ein Jahr mit Blumen" - Tulpen malen - DIY-Projekt, Materialien


In meinem heutigen Projekt verwende ich folgende Materialien: Leinen-Malkarton für Acrylmalerei in der Größe 13 cm x 18 cm, Acrylfarben in Rot (Karminrot), Gelb (Kadmiumgelb) und Blau (Ultramarinblau), einen Acrylpinsel von 2,5 cm Breite, einen Acrylpinsel Nr. 10 und einen weißen Buntstift (alternativ Kreide oder Bleistift).



Acrylfarben sind sehr vielseitig. Unter anderem verwendet man sie gerne, weil sie schnell trocknen – sie können in mehreren Schichten ohne lange Wartezeit aufgetragen werden. Die kurze Trocknungszeit könnte aber zum Problem werden, wenn man mit den Acrylfarben längere Zeit am Stück arbeiten möchte. Um dieses Problem zu umgehen, trage ich die Acrylfarben auf ein mit Wasser angefeuchtetes Papierküchentuch auf (ein Pappteller dient dabei als Palette). Zusätzlich besprühe ich die Farben auf meiner Palette ab und zu mit Wasser, damit sich kein Film darauf bildet. So verlängert sich die Verarbeitungszeit ohne Zusatz eines Trocknungsverzögerers.

"Ein Jahr mit Blumen" - Tulpen malen - DIY-Projekt
"Ein Jahr mit Blumen" - Tulpen malen - DIY-Projekt, Materialien

Für das heutige Tulpenbild wende ich eine Methode an, die als Negativmaltechnik bekannt ist. Bei dieser Methode malt man nicht den Bildgegenstand selbst, sondern den Hintergrund um das Motiv herum, also die negative Fläche. Ich gestalte also als Erstes den Bildmalgrund, setze im zweiten Schritt die negative Fläche um das Motiv herum dunkler ab und akzentuiere zum Schluss das Motiv selbst. Generell muss die negative Fläche nicht unbedingt dunkler gestaltet werden – wichtig ist der Kontrast zwischen den negativen und den positiven Bereichen im Bild.

"Ein Jahr mit Blumen" - Tulpen malen - DIY-Projekt
"Ein Jahr mit Blumen" - Tulpen malen - DIY-Projekt, Schritt 1


Für meinen Bildmalgrund trage ich die drei Primärfarben Rot, Gelb und Blau mit dem 2,5 cm breiten Pinsel flächig auf. Da, wo die Farben aufeinander treffen, entstehen durch das Vermischen neue Farbnuancen. Man kann das Mischen der Farben auf der Leinwand dem Zufall überlassen oder die Primärfarben gezielt einsetzen. Die Pinselstriche können in verschiedenster Weise ausgeführt werden. Ich trage die Farben diagonal auf, damit das fertige Bild lebendig wirkt. Wichtig ist, dass die dunklen und die hellen Bereiche im Bild sich abwechseln.



Als Nächstes zeichne ich mit dem weißen Buntstift das Motiv, also die Tulpen, vor. Dabei achte ich in erster Linie auf die Komposition des Motivs und nicht auf die Farben auf meinem Malgrund. Das heißt, die Farbgestaltung der Tulpen im fertigen Bild ist zufällig. Bei der Komposition achte ich darauf, dass die Tulpen unterschiedlich lang sind, dass deren Anzahl ungerade ist und dass die Blüten eine eher einfache Form haben.


"Ein Jahr mit Blumen" - Tulpen malen - DIY-Projekt
"Ein Jahr mit Blumen" - Tulpen malen - DIY-Projekt, Schritt 2

"Ein Jahr mit Blumen" - Tulpen malen - DIY-Projekt
"Ein Jahr mit Blumen" - Tulpen malen - DIY-Projekt, Schritt 3



Nun wird die negative Fläche um das Motiv herum gestaltet. Dafür trage ich Ultramarinblau lasierend (d.h. eine Mischung aus viel Wasser und wenig Pigment) auf. Dadurch tritt das Motiv in den Vordergrund.



Zum Schluss akzentuiere ich das Motiv selbst. Dabei wende ich dieselbe Negativmaltechnik an wie beim Gestalten der negativen Flächen um das Motiv herum. Das heißt, ich lege Schattenbereiche auf den Blüten an. Dabei verwende ich lasierend Ultramarinblau auf den roten  Bereichen (denn die Kombination aus Rot und Blau ergibt Schwarz, und dies ist erwünscht) und Karminrot auf den gelben oder gelb-grünen Bereichen (denn die Kombination aus Blau- und Gelbtönen würde Grün ergeben, was in meinem Fall unerwünscht ist). So erscheinen die Tulpen dreidimensional.

"Ein Jahr mit Blumen" - Tulpen malen - DIY-Projekt
"Ein Jahr mit Blumen" - Tulpen malen - DIY-Projekt, das fertige Bild

Mein Bild ist jetzt fertig. Dieses Projekt eignet sich sehr gut, um das Mischen der Farben auf der Leinwand auszuprobieren. Die Negativmaltechnik ist äußerst vielseitig. Fast jedes erdenkliche Motiv kann damit realisiert werden. Angewendet in der Aquarellmalerei, zum Beispiel, können damit vielschichtige Bilder mit interessanten Effekten gestaltet werden.


Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren. Ihre Natalia

Kommentar schreiben

Kommentare: 0